Rundbrief Nr. 1, Juni 2020

Hallo ihr Lieben

Endlich ist es soweit, wir versenden unseren ersten Rundbrief! Seit unserer Entscheidung, nach Peru auszuwandern, hatten wir alle Hände voll zu tun. Wichtigstes Ereignis der letzten Monate war die Geburt unserer Tochter Tabea Elisa am 30.01.2020. Sie bereitet uns mit ihrer angenehmen und liebevollen Art viel Freude. Was für ein Segen!

Unser Prothesen-Projekt ist gut gestartet: Ein Grossteil der benötigten Materialien können wir mit Spendengeldern beschaffen. Einziges Sorgenkind ist in dieser Hinsicht eine dringend benötigte CNC-Fräse im Wert von 10’000 CHF. Es bleibt spannend.
Dankbar sind wir für die grosse Unterstützung von verschiedenen Leuten an der Hochschule für Technik Rapperswil (HSR). So haben wir kürzlich knapp 170 Kilo Kunststoff für den 3D-Drucker erhalten, ein Student entwickelt für uns im Rahmen seiner Bachelorarbeit eine Knieprothese und ich darf einige der Vorbereitungen für mein Prothesen-Projekt während meiner Arbeitszeit erledigen.
Mittlerweile können wir unseren Lebensunterhalt mithilfe von über 100 Spendenden schon fast bestreiten, uns fehlen nur noch 20% des Budges. Vielen herzlichen Dank allerseits! Das entgegengebrachte Vertrauen wissen wir sehr zu schätzen.
Zurzeit ist eine Ausreise nach Peru nicht möglich. Der peruanische Lockdown ist weitgreifender als bei uns. So wurden beispielsweise die Schulen (inkl. Sprachschulen) bis Ende 2020 geschlossen und das Militär setzt die Ausgangssperre rigoros durch. Als Folge davon gelangen viele Peruaner in existenzielle Not. Vielleicht auch deshalb wurde für Juli angekündigt, dass die Flughäfen wieder öffnen, sodass Touristen das dringend benötigte Geld wieder ins Land bringen.
Damit sich unser Arbeitsbeginn im Diospi Suyana aufgrund der unsicheren Lage nicht deutlich verzögert, werden wir bereits im Juli mit der Sprachschulzeit im Selbststudium beginnen. Unsere Ausreise planen wir nach wie vor per Ende September 2020 und werden dann unsere Spanischkenntnisse mithilfe der Lehrer von der Diospi Suyana-Schule noch verbessern.
Ob das alles funktioniert, lässt sich zurzeit nur schwer abschätzen. Wir vertrauen darauf, dass die Kündigung der Wohnung und Arbeitsstelle mit unserer Ausreise übereinstimmen wird.
Auf jeden Fall wären wir froh, ihr würdet eure zugesagten Spenden ab dem 1.Oktober starten.
Ein weiteres wichtiges Datum: Am 27.09.2020 findet in unserer Traukirche Gossau ZH um 10:00 Uhr unser Aussendungsgottesdienst und Tabeas Taufe statt: Natürlich würden wir uns freuen, euch alle zu sehen.
Sehr dankbar sind wir für eure Unterstützung im Gebet. Wer jeweils aktuelle Gebetsanliegen erhalten möchte, darf sich gerne für die Aufnahme in die dafür konzipierte Whatsapp-Gruppe melden (079 339 31 04). Alternativ versenden wir die Anliegen auch per Mail, deshalb bitte bei Interesse anmelden unter: simonne.rusterholz@diospi-suyana.org.
Falls ihr nicht bis zum nächsten Rundbrief warten mögt, in unserem Blog berichten wir zeitnah über unser Abenteuer.
Wir freuen uns auf die Zeit, die vor uns liegt und wünschen euch alles Gute.

Liebe Grüsse, Patrik, Simonne und Tabea