Der Patient des Jahres

Eine schwere Entscheidung, eine lange Operation

Freitagabend: Familie Boeker will das Wochenende gemütlich einläuten. Erst ein Stockbrot am Lagerfeuer rösten und danach mit den Kindern einen schönen Film anschauen. Ein guter Plan… bis Dr. Tim Boekers Mobile klingelt: „Kommen Sie sofort in die Notaufnahme, ein junger Mann hat sich mit der Kreissäge seinen rechten Vorderarm schwer verletzt!“ Der Traumatologe fährt sofort ins Diospi Suyana. Der Arm des Patienten ist fast vollständig abgetrennt und wird nur noch an einer Seite durch einige Weichteile und den Ulna-Knochen (Elle) zusammengehalten. Arterien, Venen, Nerven, Knochen und die meisten Sehnen sind durchtrennt. Es bestehen zwei Möglichkeiten: Der Arzt kann den Vorderarm abschneiden und die Wunde zunähen oder er versucht in einer Nachtschicht das Unmögliche – die vielen Strukturen wieder zu reparieren. Tim Boeker entscheidet sich für Variante zwei. Er wird dabei maßgeblich durch Dr. David Brady unterstützt. Die Operation dauert sechs Stunden. Ein voller Erfolg: Der Vorderarm ist gut durchblutet und einige Hautareale haben wieder Gefühl. Der Patient kann sogar seine Hand bewegen.

Für die Veröffentlichung der Bilder liegt eine ausdrückliche Genehmigung des Patienten vor.

Wenn Sie kein Blut sehen können, dürfen Sie nach dem Stoppschild nicht weiter nach unten scrollen.

Dr. Tim Boeker und sein Patient.

Wenn Sie kein Blut vertragen können, dürfen Sie jetzt nicht nach unten scrollen.

Die beiden Teile des Vorderarmes werden hinten nur noch durch eine Weichteilbrücke und die Elle zusammengehalten. Der Radius (Speiche), Arterien, Venen, Nerven und fast alle Sehnen sind durchtrennt.

Quelle: http://www.diospi-suyana.org